Einblicke in unseren Forschungsbereich


Einige unserer aktuellen Publikationen finden Sie hier:

 Neue Publikationen

Siegel, M., Assenmacher, C., Meuwly, N., & Zemp, M.
The legal vulnerability model for same-sex parent families: A mixed methods systematic review and theoretical integration. 
Frontiers in Psychology, 12:644258.
2021 
doi.org/10.3389/fpsyg.2021.644258

 

Zemp, M., Paetzold, I., & Milek, A.
The impact of interparental conflict on children’s attention and memory performance. 
Family Relations,
 70(2), 587–602.
2021
doi.org/10.1111/fare.12481

 

*Zemp, M., *Jockers, M., & Mata, J.
The role of constructiveness in interparental conflict for mothers’ perception of children’s health. 
Family Relations, 69(4), 683–697.
2020 
dx.doi.org/10.1111/fare.12449 
(*shared co-first authorship)

 

Hanna Preuss, Klara Capito, Rahel van Eickels, Martina Zemp und David Kolar
Cognitive Reappraisal and Self-Compassion as Emmotion Regulation Strategies for Parents during COVID-19: An Online Randomized Controlled Trial
2021
doi.org/10.1016/j.invent.2021.100388

Martina Zemp, Guy Bodenmann und Peter Zimmermann

Außerfamiliäre Betreuung von Kleinkindern

Bindungstheoretische Hinweise für Therapeuten, Pädagogen und Pädiater

2019

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.springer.com/de/book/9783658275952

Martina Zemp und Guy Bodenmann

Partnerschaftsqualität und Kindliche Entwicklung

Ein Überblick für Therapeuten, Pädagogen und Pädiater

2015

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.springer.com/de/book/9783662451854

Martina Zemp und Guy Bodenmann

Neue Medien und kindliche Entwicklung

Ein Überblick für Therapeuten, Pädagogen und Pädiater

2015

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.springer.com/de/book/9783658111496


RÜCKBLICK:

Adventsymposium: "Homo ludens: Spiel, Spielen, Spielsucht bei Kindern und Jugendlichen"

Das Symposium in der Aula am Campus der Universität Wien war gut besucht.

 

Am 2.12.2019 veranstaltete die Österreichische Gesellschaft für Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters (ÖGKP-KJ) gemeinsam mit unserem Arbeitsbereich das Symposium "Homo ludens: Spiel, Spielen, Spielsucht bei Kindern und Jugendlichen".

Die Vortragenden waren ExpertInnen aus Forschung und Praxis mit dem Ziel, das Thema Spielen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Sowohl Ergebnisse aus der aktuellen Forschung zu den Themen "Online Gaming", "Spielzeit = Qualitätszeit", "Gemeinsames Spiel und bio-behaviorale Synchronizität" etc. wurden diskutiert, als auch das Spiel als Werkzeug im therapeutischen oder pädagogischen Setting mit Kindern.